Was ist das Hüftgelenk und was tut es?

Das Hüftgelenk ist die Verbindung zwischen Oberschenkel und Becken. Es wird vom Oberschenkelkopf und der Hüftpfanne (Acetabulum) gebildet. Hier findet die Übertragung der Last des Rumpfes auf das Bein statt.

Das Hüftgelenk wird stabilisiert von starken Bändern und der Muskulatur. Beide, sowohl der Hüftkopf, als auch das Acetabulum sind von einer Knorpelschicht überzogen. Diese ist verantwortlich für die Stoßdämpfung beim Gehen.

Für die Bewegungen des Hüftgelenkes sind zahlreiche Muskeln verantwortlich, die in harmonischem Zusammenspiel das Gehen ermöglichen. Das Hüftgelenk kann man im wesentlichen als Kugelgelenk ansehen. Es erlaubt Bewegungen um viele verschiedene Achsen (z. B. die Beugung, die Streckung, das Abspreizen, das Heranziehen oder auch die Drehung im Gelenk).

Content Bottom
 
mainBottom