Die Schulter

Die Schulter ist ein lockeres Gelenk mit sehr großer Beweglichkeit. Wie wichtig diese ist, bemerken wir spätestens dann, wenn so einfache Verrichtungen wie Rasieren oder Haare kämmen nicht mehr möglich sind.

Auch bei Sportarten wie z.B. Golf oder Tennis wird die Schulter erheblich belastet und kann entsprechende Probleme bereiten.

Genau genommen besteht das Schultergelenk aus mehreren Gelenken:

  • Gelenk zwischen Oberarmkopf und Schulterblatt (wird allg. als Schultergelenk bezeichnet)
  • Gelenk zwischen Schlüsselbein und Brustbein
  • Gelenk zwischen Schlüsselbein und Schulterblatt (befindet sich dort, wo bei Frauen im allg. der BH-Träger sitzt).

Erst das störungsfreie Zusammenspiel dieser verschiedenen Gelenke ermöglicht den großen Bewegungsradius der Schulter. Durch eine Vielzahl von Bändern, Muskeln und auch Gelenkkapsel wird die Schulter stabilisiert und geführt. Störungen der einzelnen Strukturen oder auch degenerative Veränderungen (Arthrose) können verantwortlich sein für Schulterbeschwerden. Diese können ihren Ursprung aber auch in der Halswirbelsäule haben. Dieses herauszufinden verlangt eine große Erfahrung Ihres Orthopäden und setzt eine gründliche Erhebung der Krankengeschichte und Untersuchung voraus.

Arthrose

Der menschliche Körper hat eine Vielzahl verschiedener Gelenke. Jedes Gelenk besteht aus zwei Gelenkpartnern, welche mit einer Knorpelschicht überzogen sind.



Weiter lesen

Kalkschulter

Am häufigsten betroffen sind Patienten im mittleren Lebensabschnitt. Es kommt hier zu reaktiver Kalkablagerung an den Sehnenansätzen der am Schultergelenk sich befindenden Muskelgruppen. Diskutiert wird als Ursache eine Minderdurchblutung dieser Region.



Weiter lesen
Content Bottom
 
mainBottom