Wirbelsäule: Diagnose

In den allermeisten Fällen handelt es sich bei Rückenschmerzen nicht um den gefürchteten Bandscheibenvorfall. Es können muskuläre Probleme, Probleme der kleinen Wirbelgelenke, wie Arthrose, Blockierungen oder auch einfach statische Probleme sein.

In seltenen Fällen ist auch ein Tumor die Ursache der Beschwerden. Um dies genau differenzieren zu können, sind die nachfolgenden Schritte zur Diagnosefindung erforderlich:

  • Gründliche Erhebung der Krankengeschichte mit Fragen nach z.B. Schmerzcharakter, Ausstrahlung des Schmerzes, Gefühlsstörungen.
  • Eine körperliche Untersuchung am entkleideten Patienten mit Überprüfung von Gefühl, Kraft und Reflexen schließt sich an.
  • Röntgenbild des betroffenen Wirbelsäulenabschnittes in mindestens zwei Ebenen, eventuell noch in Spezialprojektionen.
  • Eine Kernspintomografie ist nur in unklaren Fällen erforderlich oder wenn die Frage einer notwendigen Operation ansteht.
Content Bottom
 
mainBottom